Statements nach dem Event…

Dr. h.c. Joschka Fischer
Bundesminister des Auswärtigen und Stellvertreter des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland a.D.


„Einigen ist nicht klar, dass Energieeffizienz im Interesse der Wirtschaft liegt.“

Um die Klimaschutzziele langfristig erreichen zu können und die Importabhängigkeit zu minimieren, werden sanierte Gebäudesubstanzen benötigt, die Energie so intelligent wie möglich nutzen. Die erste Hürde ist die Aufmerksamkeit für das Thema Energieeffizienz. Kurz gesagt: „Wie mache ich das Thema sexy?“ Das riesige Energieeinsparpotential im Gebäudesektor muss klar kommuniziert werden.

Die zweite Hürde ist die Politik, mit ihrer unentschiedenen Haltung zur Energieeffizienzrichtlinie. Einigen ist nicht klar, dass die Energieeffizienz im Interesse der Wirtschaft liegt und wie wichtig sie für die Energiewende ist. Hier gilt es wie in vielen anderen Bereichen: Wir haben die Chance, voran zu gehen. Wenn wir das nicht tun, dann tut es jemand anderes.

Es ist dringend notwendig, dass die Politik Rahmenbedingungen vorgibt und auf die vorliegenden Expertenmeinungen reagiert, damit Investoren, Industrie und Handwerk eine Orientierung für eine sinnvolle und machbare Energieeffizienz erhalten.

Energiesparen und Klimaschutz sind wichtige Leitlinien für Deutschland und unabdingbar für die globale Gesamtgesellschaft und Volkswirtschaft.

„Die Gebäudemodernisierung ist ein entscheidender Partner für das Gelingen der Energiewende.”